Jedes Haus hat seine Visitenkarte – die Fassade. Ist sie verschmutzt und beschädigt, macht das einen schlechten Eindruck. Obendrein geht mit der angegriffenen Bausubstanz schleichender Wertverlust einher.Da empfiehlt es sich, die „natürlichen“ Feinde der Fassade wie Wasser, UV-Strahlung und Luftverschmutzung von vorneherein abzublocken. Am besten mit einer hydrophoben aber atmungsaktiven Beschichtung. Dabei kommt es auf die richtigen Grundierungen, Putze und Anstriche an. Nur exakt auf den Untergrund abgestimmte Beschichtungen wehren schädliche äußere Einflüsse wirksam ab und schützen wertvolle Bauteile dauerhaft.
Fassadenbeschichtungen sind eine wichtige Maßnahme zum Bautenschutz, denn äußere Einflüsse können schwerwiegende, wertmindernde Fassadenschäden verursachen. Beschichtungen müssen auf den jeweiligen Untergrund abgestimmt sein und systemgerecht ausgeführt werden. Natürlich sollten sie auch gestalterische Ansprüche voll erfüllen.